Sachsen-Anhalt-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Sachsen-Anhalt-Lese
Unser Leseangebot

Neuer Feminismus? – 104. Ausgabe der allmende – Zeitschrift für Literatur
Herausgegeben von Hansgeorg Schmidt-Bergmann im Auftrag der Literarischen Gesellschaft, Karlsruhe
Redaktion: Matthias Walz und Hansgeorg Schmidt-Bergmann
39. Jahrgang

Über den Feminismus spricht man wieder. Musikerin Beyoncé hat ihn in die Bildsprache eines ihrer Alben aufgenommen, Millionen von Frauen gehen beim »Women’s March« für Frauenrechte auf die Straße und die #MeToo-Bewegung hat sexuelle Nötigung zu einem globalen Thema gemacht und damit das Geschlechterverhältnis verändert.

Doch was beinhaltet der sogenannte »neue« Feminismus? Was ist »neu«, was hat sich gegenüber einem »traditionellen« Feminismus geändert? Neben der Skizzierung theoretischer Positionen reflektieren Autorinnen und Autoren in der Ausgabe ihre Erfahrungen mit dem Literaturbetrieb.

Mit Beiträgen von Doris Anselm, Giulia Becker, Isabella Caldart, Sonja Eismann, Anna Gien, Lena Gorelik, Caroline Rosales, Mithu Sanyal, Lea Sauer, Marlene Stark, Jasna Strick, Bettina Wilpert und anderen.

Naumburger Straßenbahn

Naumburger Straßenbahn

Helga Heilig

Wo die wilde Zicke zuckelt

Wer die Naumburger fragt, worauf sie besonders stolz sind, erhält zwei Antworten: "Dom und wilde Zicke". "Wilde Zicke?", "Na, unsere Ille, die Straßenbahn!", heißt es dann erklärend. Die Zicke-Ille-Straßenbahn wurde stillgelegt zu Beginn der 90er Jahre des vorigen Jahrhunderts. Die Menschen wollten nur Auto fahren und störten sich an dem lahmen Gefährt, das den Verkehr aufhielt und quietschend um die Kurven bog. "Nicht mit uns", sagten die Mitglieder des Vereins der Straßenbahnfreunde und kämpften unermüdlich um die Wiederaufnahme des regulären Fahrbetriebs. Seit 2006 ist die wilde Zicke auf einer 2,0 Kilometer langen Strecke pünktliche wie ein Schweizer Uhrwerk unterwegs. Und das mit historischen Triebwagen aus den 20er, 50er und 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts. Sie verkehrt zwischen Hauptbahnhof und Kernstadt. Betrieben wird sie von der Naumburger Straßenbahn GmbH, die Jahr für Jahr eine Erhöhung der Fahrgastzahlen verkünden kann. Diese Erfolgsgeschichte ist eine besondere, auch weil die Naumburger Straßenbahn der kleinste Betrieb dieser Art in Deutschland ist. Erklärtes Ziel des Straßenbahn-Teams ist es, die Ille eines Tages wieder als Ringbahn verkehren zu lassen. Das ist auch angesichts der enormen Kosten ein wahrlich kühnes Vorhaben, aber es gibt niemanden, der daran zweifeln könnte. Die Zicke soll zuckeln, und das möglichst bald wieder im Ringverkehr.

Weitere Informationen:

Naumburger Straßenbahn GmbH

Heinrich-von-

Stephan-Platz 5

Tel.: 03445 703002

https://www.naumburger-strassenbahn.de/

*****

Textquelle:

Heilig, Helga: Saale-Unstrut 99 Mal entdecken! Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag, 2020.

Bildquelle:

Ebd.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Der Drehberg
von Carsten Joroch
MEHR
Friedhof III Dessau
von Carsten Joroch
MEHR

Naumburger Straßenbahn

Heinrich-von- Stephan-Platz 5
06618 Naumburg (Saale)

Detailansicht / Route planen

Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen