Sachsen-Anhalt-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Sachsen-Anhalt-Lese
Unser Leseangebot

Jan Brademann (Hg.)
Weibliche Diakonie in Anhalt
Zur Geschichte der Anhaltischen Diakonissenanstalt Dessau

Das vorliegende Buch bietet erstmals eine wissenschaftlich fundierte Auseinandersetzung mit der Vergangenheit des Dessauer Mutterhauses, seiner Tochteranstalten und ihrer wichtigsten Akteure, der Diakonissen. Einzelstudien nähern sich der weiblichen Diakonie in Anhalt sowohl auf sozialer als auch auf politischer und organisatorischer Ebene. In zwei lebensgeschichtlichen Interviews kommen die Diakonissen zudem selbst zu Wort. Schließlich wird der Blick auf eine Gegenwart gerichtet, der die Diakonissen fremd geworden zu sein scheinen, und auf eine Zukunft, in der ihr Erbe dennoch bewahrt werden soll.

Max-Klinger-Haus

Max-Klinger-Haus

Helga Heilig

Kunst und Kuchen auf dem Klingerberg

Radierhäuschen, Wohnhaus, Weinberg und Grabstätte: Der Leipziger Grafiker, Maler und Bildhauer Max Klinger (1857–1920) residierte seit 1903 auf dem nach ihm benannten Berg oberhalb der Unstrut und verstarb hier. Die Dauerausstellung im Klinger-Haus gibt einen umfassenden Einblick in das Leben und Schaffen des Künstlers. Glanzstücke der Ausstellung sind zwei Kachelöfen, die von Klinger selbst entworfen und geformt worden sind. Außerdem ist in der warmen Jahreszeit das Weinbergscafè geöffnet. Allseits hoch gelobt werden die dort angebotenen Kuchen und heimischen Weine.

Weitere Informationen:

Max-Klinger-Haus

Blütengrund 3

06618 Großjena

Tel.: 03445 / 230823

https://www.mv-naumburg.de/


*****

Textquelle:

Heilig, Helga: Saale-Unstrut 99 Mal entdecken! Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag, 2020.

Bildquelle:

Ebd.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Naturkundemuseum Dessau
von Carsten Joroch
MEHR

Max-Klinger-Haus

Blütengrund 3
06618 Großjena

Detailansicht / Route planen

Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen