Sachsen Anhalt Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.sachsen-anhalt-lese.de
Unser Leseangebot

Eberhard Klöppel

Das Mansfelder Land 1974–1989
Bildband
Mit einem Text von Michael Birkner

Kaum ein Bildreporter hat so intensiv das Geschehen im Mansfelder Land beobachtet wie Eberhard Klöppel. Er begann schon früh zu fotografieren. In seinem Archiv gibt es Tausende Fotos vom Leben in seiner Heimat. Aber wichtigstes Thema waren für ihn Bergbau und Hütten – und vor allem die Menschen, die dort arbeiteten.

Klöppels Fotos zeigen nicht die vermeintliche Tristesse und Resignation, sondern vermitteln Leben. Nie agiert er als Regisseur, sondern konsequent als Beobachter, als Dokumentarist seiner Zeit. Er zeigt, wie es war in diesen Jahren im Mansfelder Land: Ob es der Umzug der Ausgezeichneten am 1. Mai ist, die Hochzeit mit Dreimannkapelle und den tanzenden Gästen, der von Frauen in Kittelschürzen umringte Kosmonaut Sigmund Jähn bei der Autogrammstunde, das Leben in der Mittelstraße in Helbra, das »Dreckschweinfest« der Grunddörfer zu Pfingsten oder auch der Wiesenmarkt in Eisleben.

Theater Naumburg

Theater Naumburg

Helga Heilig

Kleines Theater ganz groß

Auch wenn etwas klein ist, kann es von erheblicher Bedeutung sein. Das beweist das überschaubare Team des Theaters Naumburg. Es ist das kleinste Stadttheater Deutschlands. Mit einem Stammensemble von gerade mal vier Schauspielern liefert es wahrlich Großes beim Publikum ab. Letzteres dankt es mit eifrigen Theaterbesuchen – und das nicht nur im Naumburger Stammhaus am Salztor. Inzwischen bespielt das Ensemble die unterschiedlichsten Orte in der Region. Ob in Weißenfels, auf Schloss Neuenburg, im Naumburger Dom oder Kunstwerk Turbinenhaus, in der Straßenbahn und anderswo – überall findet sich eine Bühne und ein passendes Stück, um es auf selbige zu bringen. Hervorgegangen ist das inzwischen längst auch überregional bekannte und geschätzte Theater aus einer Puppenbühne. Noch bis in die 90er Jahre des vorigen Jahrhunderts bestimmte das Figurenspiel den Spielplan. Allerdings wich die Intendanz schon in den 80ern vom bewährten Konzept des Kasperle-Theaters erheblich ab und brachte anspruchsvolle Inszenierungen für Kinder und Erwachsene auf die Bretter, die die Welt bedeuten. Dass die Naumburger voll hinter ihrem Theater stehen, beweisen nicht nur die zumeist restlos ausverkauften Vorstellungen, sondern auch die Tatsache, dass die Existenz des Theaters trotz permanent leerer Stadtkasse bislang niemals ernsthaft zur Disposition stand.

Weitere Informationen:

Theater Naumburg

Am Salztor 1

06618 Naumburg

Tel.: 03445 273479

https://www.theater-naumburg.de/

*****

Textquelle:

Heilig, Helga: Saale-Unstrut 99 Mal entdecken! Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag, 2020.

Bildquelle:

Ebd.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Töpferfest Wittenberg
von Mathias Tietke
MEHR
Alte Brauerei Dessau
von Carsten Joroch
MEHR
Welterbe-Wandertag
von Helga Heilig
MEHR

Theater Naumburg

Am Salztor 1
06618 Naumburg (Saale)

Detailansicht / Route planen

Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen