Sachsen-Anhalt-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Sachsen-Anhalt-Lese

Rüdiger Fikentscher (Hg.)
Tausch- und Geldkulturen in Europa
Sachbuch
mdv aktuell, Bd. 15

Die Autorinnen und Autoren geben Antworten auf Fragen, die nach dem Umgang mit Geld und seinen verschiedenen Erscheinungsformen immer wieder neu auftauchen. Die Beiträge des Buches spannen dabei den Bogen von den Tauschsystemen in vorchristlicher Zeit bis zu den Bitcoins der Gegenwart. Ein frühneuzeitliches Kerbholz wird ebenso behandelt wie Goethes Finanzierung seiner Italienreise. Kopfschütteln erzeugt noch heute die erste bekannte Spekulationsblase, der »Tulpenwahn« in den Niederlanden.

Unser Leseangebot
Jagdschloss Haideburg

Jagdschloss Haideburg

Die Kopie überlebt das Original

Das Jagdschloss Haideburg wurde, wie sollte es auch anders sein, unter Fürst Franz und von Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff errichtet. Das passierte in den Jahren 1782/83. Dabei wurden wichtige Elemente des Königsberger Schlosses aufgegriffen. Dieses Schloss gibt es heute nicht mehr, es wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört, das Jagdschloss Haideburg überlebte den Krieg unbeschadet. Schon zur Zeit seiner Erbauung diente das Schloss als Försterei. Daran hat sich bis heute nichts geändert. An ausgesuchten Terminen (Tag des offenen Denkmals) können Schloss und Försterei besichtigt werden.

Adresse

Haidebrückenweg 28

06849 Dessau-Roßlau

*****

Textquelle:

Joroch, Carsten : Dessau und Wörlitz: Die 99 besonderen Seiten der Region, Halle: Mitteldeutscher Verlag, 2017.

Bildquelle:

Carsten Joroch.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Wallwitzburg
von Carsten Joroch
MEHR
Wasserburg Rosslau
von Carsten Joroch
MEHR
Schloss Mosigkau
von Carsten Joroch
MEHR
Schloss Wernigerode
von Sandra Rudolph
MEHR
Schönburg
von Helga Heilig
MEHR

Jagdschloss Haideburg

Haidebrückenweg 28
06849 Dessau-Roßlau

Detailansicht / Route planen

Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen