Sachsen Anhalt Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.sachsen-anhalt-lese.de
Unser Leseangebot

Peter Berg
Letzter Mann
Erzählungen

Eine Hommage an die Kunst des Erzählens
Peter Bergs Erzählkonzept beruht auf der souveränen Überschneidung der Wirklichkeit mit dem zärtlichen Übertreiben ihrer Lage, ihrer Situation. Grundgedanke der Texte ist es, dass sich das Ich am Leben beweist. So werden die Helden bei Problemen des Alltags beobachtet, um sie tragikomisch und mitfühlend zu erwischen. Die selbst- oder auch unverschuldeten Ereignisse zwingen die Protagonisten dazu, das Leben nach Veränderungen zu überdenken. Dabei verlieren sie jedoch nie den Glauben daran, dass solche Impulse letztlich Positives bewirken. So wird insgesamt eine Welt beschrieben, die vielleicht nicht immer fair ist mit uns, gleichzeitig aber ist sie auch gefüllt mit Menschen, die versuchen, ihr Bestes zu geben. Berg dazu: »Es gibt kein richtiges oder falsches, es gibt nur das Leben.«

Der Beckerbruch im Georgium

Der Beckerbruch im Georgium

Carsten Joroch

Das Georgium, Teil II – Der Beckerbruch

Das Georgium, Teil 1: https://www.sachsen-anhalt-lese.de/index.php?article_id=413

Wie bereits erwähnt, besteht der hintere und größere Teil des Parks Georgium aus dem Beckerbruch. Dieser Abschnitt des Parks beginnt hinter den antiken Torbögen und erstreckt sich bis an die Ufer der Elbe. Der Beckerbruch ist deutlich wilder und naturbelassener. Selbst der Rasen wird hier seltener gemäht. Ungefähr in der Mitte, zwischen Schloss und Elbe, befindet sich das Vasenhaus am Viereckteich. Das kleine Gartenhäuschen stammt dabei aus der Entstehungszeit des Parks. Der Viereckteich wurde jedoch erst in den 1920er Jahren, im Zuge einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme, angelegt (das erklärt auch den wenig kreativen Namen). Verbunden ist der Viereckteich mit dem Franzosenteich. An seinen Ufern befindet sich die Ruinenbrücke. Auf einer Seite wird die Brücke von einem gemauerten Bogen überspannt, im Volksmund „Wunschbogen“ genannt.

Folgt man vom Franzosenteich aus dem alten Elbdeich Richtung Norden, gelangt man, vorbei am „Schwarzen Sitz“ und am „Fürstensitz“, zum Wallwitzsee. Auch dieser malerische kleine See stammt nicht aus der Entstehungszeit, sondern wurde später angelegt. Der kleine Teich an der Rückseite des „Fürstensitzes“, der Fasanerieteich, wurde erst vor einigen Jahren wiederhergestellt. Auf der anderen Seite des Wallwitzsees, gegenüber dem Fürstensitz, wurden erst kürzlich die Fundamente eines weiteren Sitzes wiederentdeckt.

Den nördlichen Abschluss des Beckerbruchs bilden zwei markante Gebäude: Im Westen der Elbpavillon, der als Ferienwohnung gemietet werden kann, im Osten die Wallwitzburg.

Adresse

Am Georgengarten

06846 Dessau-Roßlau



*****

Textquelle:

Joroch, Carsten : Dessau und Wörlitz: Die 99 besonderen Seiten der Region, Halle: Mitteldeutscher Verlag, 2017.

Bildquelle:

Carsten Joroch.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Der Drehberg
von Carsten Joroch
MEHR
Schlossgarten Georgium
von Carsten Joroch
MEHR
Waldbad Dessau
von Carsten Joroch
MEHR
Tierpark Dessau
von Carsten Joroch
MEHR

Der Beckerbruch im Georgium

Am Georgengarten
06846 Dessau-Roßlau

Detailansicht / Route planen

Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen