Sachsen Anhalt Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.sachsen-anhalt-lese.de
Unser Leseangebot

U. S. Levin

Frauen sind die besseren Männer
Satiren aus dem Eheleben
Mit Zeichnungen von Peter Dunsch

Erschienen: Februar 2020

Best-of-Satiren vom Publikumsliebling U. S. Levin

Endlich gibt es nun das sehnsüchtig erwartete Best-of der Satiren aus den ersten und längst vergriffenen Büchern von U.S. Levin. Darin begegnen dem Leser die lieb gewonnenen Protagonisten – der Ich-Erzähler selbst, seine Frau und wie stets das nachbarliche Ehepaar Stürzler – in Situationen und Szenen, die das Eheleben schreibt, vom Autor herrlich überspitzt, urkomisch, wie nur er es bewerkstelligen kann. So geht es etwa um die Angst des Mannes um sein bestes Stück – sein Auto, und darum, ob die Ehefrau ans Steuer darf. Das alleine kann schon Albträume hervorrufen. Und wenn die neue junge Nachbarin im Fahrstuhl auftaucht, dann ist der Ehefrieden dahin. Doch zum Glück kommt ja jedes Jahr der Hochzeitstag, an dem Mann alles wiedergutmachen kann …
Nicht fehlen dürfen natürlich die schwarzhumorigen Karikaturen von Peter Dunsch, ohne die seine Bücher nur halb so schön wären, wie die Frau von U.S. Levin zu urteilen weiß.

Wikana Keks und Nahrungsmittel GmbH

Wikana Keks und Nahrungsmittel GmbH

Mathias Tietke

Von der Schokoladen- zur Keksfabrik

In der 1906 gegründeten Kant Chokoladenfabrik AG gab es in den ersten Jahren vor allem „Kant-Schokolade“. Im Herbst 1939 wurden die Maschinen nach Tangermünde ausgelagert, die Belegschaft musste in den Wittenberger Arado-Flugzeugwerken und im Sprengstoffwerk WASAG arbeiten. Nach 1945 wurden vor allem Haferflocken, Kunsthonig und Kaffeeersatz benötigt und im Kant-Werk hergestellt, Süßwaren kamen step-by-step hinzu. 1953 wurde die Fabrik „Volkseigentum“ und somit zum „VEB Süßwarenfabrik Nadena Kant“, ein Jahr später hieß es Wikana, was sich aus den Anfangssilben von Wittenberg, Kant und Nadena zusammensetzt. Wikana spezialisierte sich auf Dauerbackwaren, die Nationale Volksarmee war ein Großabnehmer. Nach der Wende übernahm ein Westdeutscher die Fabrik und wirtschaftete sie innerhalb weniger Monate herunter. Die Treuhand beschloss die Liquidation, aber Wolfgang Fischer aus Halle (Saale) übernahm die Fabrik, die nun von seiner Tochter geleitet wird. Inzwischen wurde modernisiert und die Angebote reichen vom „Lutherbrot“ bis zum veganen Quinoa-Kakaokeks.

Das von den Berliner Architekten Wittling & Güldner entworfene Heiz- und Kesselhaus, das lange Zeit irrtümlich den Hamburger Architekten Hans und Oskar Gerson zugeschrieben wurde, stand seit den 1980er-Jahren ungenutzt auf dem Gelände. Obwohl unter Denkmalschutz stehend, wird es 2015 abgerissen. Die eindrucksvollen Reliefs sollen an anderer Stelle präsentiert werden. Bleiben wird weiterhin der süße Duft, auch außerhalb des Werksgeländes.

Adresse

Dessauer Straße 8

06886 Wittenberg


Kontakt

03491 / 429860


Information

https://shop-wikana.de



*****

Textquelle:

Tietke, Mathias: Wittenberg - die 99 besonderen Seiten der Stadt, Halle: Mitteldeutscher Verlag, 2015.

Bildquelle:

Mathias Tietke.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

MMW Technologie GmbH
von Mathias Tietke
MEHR
Untermühle Griebo
von Mathias Tietke
MEHR
Wittenberg Gemüse GmbH
von Mathias Tietke
MEHR

Wikana Keks und Nahrungsmittel GmbH

Dessauer Straße 8
06886 Wittenberg

Detailansicht / Route planen

Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen