Sachsen Anhalt Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.sachsen-anhalt-lese.de
Unser Leseangebot

Der Bettnässer

Russi thematisiert in seinem neuen, einfühlsamen Roman die gesellschaftlichen und psychischen Probleme eines Jungen, dessen Leben von Unsicherheit und Angst geprägt ist.

Auch als E-Book 

Der Himmelreichweg zur Rudelsburg und Burg Saaleck

Der Himmelreichweg zur Rudelsburg und Burg Saaleck

Carolin Eberhardt

An der Saale hellem Strande ...

Für Wanderlustige hat die Stadt Bad Kösen einiges zu bieten. Zum Beispiel eine Wanderung entlang des Himmelreichwegs, der unter anderem zur Burg Saaleck und zur Rudelsburg führt. Die Stadt ist nicht nur bequem mit dem Auto zu erreichen, im Stadtzentrum finden sich Parkplätze, sondern auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Der Startpunkt der Wanderung kann bequem vom Bahnhof zu Fuß in ca. 10 Minuten erreicht werden.

Beginnend vom Ortszentrum, genauer am Restaurant Ritterklause (Rudolf-Breitscheid-Straße 2), führt der Weg an dem historischen Gradierwerk entlang, bis er direkt in den Wald führt. Egal zu welcher Jahreszeit: Die Natur bietet einen wunderschönen Anblick, natürlich auch, da der Weg oberhalb der Saale entlangführt und gelegentlich einen traumhaften Blick auf den Fluss freigibt.

Das erste Ziel wird nach ca. 3,9 km und etwa einstündiger Wanderung erreicht: Die Rudelsburg. Nicht alles von ihr ist heute erhalten, zum Teil wirkt sie wie eine Ruine. Doch der Innenhof hingegen bietet ein sehr einladendes Ambiente. Auf eine nahezu tausendjährige Geschichte blickt die Burg zurück. Viele kriegerische Auseinandersetzungen und einige Zerstörung hat sie durchlebt, doch war sie auch über die Jahrhunderte Mittelpunkt des höfischen Lebens. Auch ist hier durch Franz Kugler 1826 das bekannte Lied „An der Saale hellem Strande“ erdacht wurden, als er bei einer Wanderung an der Saale eine Rast einlegte. Ungefähr 40 Jahre später, 1863, inspirierte die tolle Landschaft mit ihren Burgen Hermann Allmers zu dem Lied „Dort Saaleck, hier die Rudelsburg". Das burgeigene Restaurant lädt zu manch deftiger Stärkung ein. Ob im Sommer im gemütlichen Burghof oder an kühleren Tagen im Innenbereich: das historische Ambiente ist etwas ganz Besonderes. Die Speisekarte ist dabei sehr vielfältig. Von Wildgerichten über Schnitzel bis hin zur Ofenkartoffel und zum Flammkuchen ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Hat sich der müde Wanderer im Burgrestaurant ausreichend gestärkt, kann er weiter die Burg erkunden. Wagt er einen Rundgang entlang der äußeren Mauern, bietet sich ein wundervoller Blick über das Saaletal, auch die Burg Saaleck ist von hier zu sehen. Diese Aussicht kann natürlich nur noch durch den Aufstieg in den gut erhaltenen Burgturm überboten werden.

Von der Rudelsburg führt ein direkter Wanderweg zur Burg Saaleck, von der die Außenmauern der beiden Rundtürme und der obere Teil des Burgbrunnens heute noch gut erhalten sind. Da die Burg durch ehrenamtliche Mitglieder des Heimatvereins Saaleck e.V. betrieben wird, sind die Öffnungszeiten am Wochenende nicht immer zu gewährleisten. Möchte der Besucher die Burg in jedem Fall auch von innen besichtigen, empfiehlt der Verein daher, eine telefonische Anmeldung vorzunehmen. Ansonsten bietet der Burgturm, natürlich auch ohne Besichtigung, einen imposanten Anblick. Auch kann man sich in seinem Schatten auf den dort zur Verfügung stehenden Bänken ausruhen.

Der Ausblick vom Burgturm der Rudelsburg

Ausblick vom Burgturm zur Burg Saaleck



Der Aufstieg zum Burgturm

Der Aufstieg zum Burgturm

Ausgehend von der Burg Saaleck gibt es nun zwei Optionen: zum einen kann die Wanderung wieder retour gelaufen werden, die Strecke beträgt mit Hin- und Rückwanderung ca. 9,8 km, zum anderen befindet sich unterhalb der Burg die Anlegestelle des Linienschiffs MS „Bad Kösen“, mit welchem man bis nach Bad Kösen eine angenehme und sehenswerte Schiffstour erleben kann.


*****

Textquellen:

Internetauftritt des Restaurants auf der Rudelsburg abgerufen von >https://www.rudelsburg.info/< am 10.10.2022.

Fotos: Carolin Eberhardt

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Die Elbuferpromenade
von Cyntia Rammel
MEHR
Elberadweg
von Mathias Tietke
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen