Sachsen-Anhalt-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Sachsen-Anhalt-Lese

Siegfried Wittenburg
Leben in der Utopie
Fotografien 1980–1996
Mit einer Einführung von Valeria Liebermann
Bild-Text-Band

Siegfried Wittenburg ist heute einem großen Publikum durch seine viel beachteten Beiträge auf dem Zeitgeschichten-Portal einestages (SPIEGEL ONLINE) bekannt. Stets schafft er es dabei, mit poetischen Fotos und unterhaltsamen Berichten sein Publikum zu fesseln. Er zeigt seine Werke regelmäßig in Ausstellungen, beteiligt sich an Fotoproduktionen und Buchpublikationen.
Begonnen zu fotografieren hat Wittenburg in der DDR der späten siebziger Jahre. Der Autodidakt nahm ab 1981 an Ausstellungen teil, wurde Leiter eines Fotoklubs. Als er sich der Zensierung von Fotografien verweigerte, musste er zeitweilig seine Funktion aufgeben, erhielt Hausverbot.
Der Bild-Text-Band versammelt seine besten Geschichten auf einestages.spiegel.de und präsentiert zugleich das fotografische Œuvre Wittenburgs. So gelingt nicht nur ein spannender bis amüsanter Blick auf die DDR der kleinen Leute, sondern auch auf die Zeit der friedlichen Revolution und der unmittelbaren Nachwendezeit.

Unser Leseangebot
Seniorenstift Georg Schleusner

Seniorenstift Georg Schleusner

Mathias Tietke

Modernisierte Altenpflegeeinrichtung

Am Geburtstag von Kaiser Friedrich wurde das Altenpflegeheim in der Bachstraße 1894 durch den Pfarrer Georg Schleusner, dem Vater der Künstlerin Thea Schleusner, die ihn auch por­trätierte, feierlich eröffnet. Waren es zunächst Diakonissen aus dem Berliner Paul-Gerhardt-Stift, übernahmen später Diakonissen aus dem Wittenberger Katharinenstift sowie aus dem Mutterhaus der Frauenhilfe fürs Ausland die Pflege. Sechs Jahre nach der Eröffnung lebten 44 Pflegebefohlene im Haus und laut Hausordnung galt für sie folgende Regel: „Den Pfleglingen I. und II. Klasse ist es gestattet, täglich auszugehen, denen III. Klasse Montag, Mittwoch und Freitag.“ 1997/98 wurde die Einrichtung erneuert und erweitert. Mehr als einhundert Jahre nach der ersten Grundsteinlegung für das Kaiser-Friedrich-Siechenhaus wurde ein weiterer Grundstein für einen Neubau in der Wichernstraße gesetzt. Es entstand ein großzügiger Anbau für die Bewohner sowie Aufenthaltsräume und neue Räume für das Personal. Im Zuge dieses neuen Erweiterungsbaus wurde das Heizkesselhaus im Inneren des Hofes abgerissen und es entstanden Grünanlagen mit einem Teich, einer Vogelvoliere und viel Grün sowie Sitzgelegen­heiten.

Der aus alten Klinkerbauten und modernen Ergänzungsbauten bestehende Komplex befindet sich seit 2008 in der Trägerschaft der Paul-Gerhardt-Stiftung und beschäftigt 135 Mitarbeiter, die sich um 170 Bewohner kümmern.

Adresse

Wichernstraße 25

06886 Wittenberg


Informationen

www.pgdiakonie.de



*****

Textquelle:

Tietke, Mathias: Wittenberg - die 99 besonderen Seiten der Stadt, Halle: Mitteldeutscher Verlag, 2015.

Bildquelle:

Mathias Tietke.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

DAS HIER SIND WIR
von Jessica Bülau
MEHR

Seniorenstift Georg Schleusner

Wichernstraße 25
06886 Wittenberg

Detailansicht / Route planen

Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen