Sachsen-Anhalt-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Sachsen-Anhalt-Lese
Unser Leseangebot

Ewald König
Die DDR und der Rest der Welt
Außenbeziehungen zur Wendezeit. Notizen eines Wiener Korrespondenten
Sachbuch

Lavieren zwischen Ost und West

Bis zuletzt ringt die DDR um ihre Stellung auf der Weltbühne und betreibt ihre eigene Außenpolitik. Zur Wendezeit geraten die auswärtigen Angelegenheiten ziemlich durcheinander. Drei Jahrzehnte nach Mauerfall und Wiedervereinigung erzählt der damals in der DDR und der Bundesrepublik akkreditierte österreichische Journalist Ewald König über seine Erfahrungen und Begegnungen in Ost und West. Zudem lässt er Zeitzeugen aus Ostdeutschland, Westdeutschland und aus Drittländern ihre persönlichen Erlebnisse schildern – als Akteure großer Politik und einfach als Menschen.

Flugplatz Laucha-Dorndorf

Flugplatz Laucha-Dorndorf

Helga Heilig

Himmelwärts im Segelflugzeug

Nicht nur zu Lande und zu Wasser, sondern auch in der Luft kann man in der Saale-Unstrut-Region unterwegs sein. Der Flugplatz Laucha-Dorndorf ist dafür die Ausgangsposition. Er diente ab 1932 als Segelflugübungsplatz und ab 1937 als Reichssegelflugschule. Am 12. April 1945 wurden viele Flugplatzeinrichtungen vor der Besetzung durch US-Truppen gesprengt. Jetzt wird der Flugplatz durch das Haus der Luftsportjugend und den Luftsportverein Laucha-Dorndorf sowie durch Segelflug-Modellbauer genutzt. Im Sommer wird täglich geflogen. An den Wochenenden herrscht bei günstiger Wetterlage stets reger Betrieb. Vereinzelt nutzen auch Gleitschirm- und Drachenflieger das Gelände. Bei Südwest- bzw. Westwind besteht die Möglichkeit zum Hangflug. Das zirka 85 Hektar große Areal ist für alle Luftsportarten zugelassen. Auf der 720 Meter langen Bahn können Maschinen bis 5,7 Tonnen landen. Die Bahn liegt direkt in Ost-West-Richtung. Jährlich am Himmelfahrtstag und dem darauffolgenden Wochenende lädt der Luftsportverein Laucha- Dorndorf zu Flugtagen ein. Von Kunstflug mit Motor- und Segelflugzeug über Oldtimervorführungen, Modellflug, Bannerschlepp bis zu Fallschirmsprüngen ist für jeden etwas dabei. Ende August gibt es den Tag der offenen Tür mit dem Treffen der Minimum-Flieger; jeweils Mitte September das Oldtimer und Gleiter-Treffen.

Weitere Informationen:

Luftsportverein Laucha-Dorndorf

Herrenstraße 9

06636 Laucha

www.lsv-laucha.de

*****

Textquelle:

Heilig, Helga: Saale-Unstrut 99 Mal entdecken! Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag, 2020.

Bildquelle:

Ebd.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Domgarten Naumburg
von Helga Heilig
MEHR
Camposanto
von Ulrike Unger
MEHR
Waldbad Dessau
von Carsten Joroch
MEHR
Friedhof III Dessau
von Carsten Joroch
MEHR

Flugplatz Laucha-Dorndorf


06636 Laucha an der Unstrut

Detailansicht / Route planen

Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen