Sachsen-Anhalt-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Sachsen-Anhalt-Lese

Cornelia Nowak, Carla Fandrey und Kai Uwe Schierz (Hg.)

Aufmunterung zur Kunst
Bartholomäus Bellermann und Heinrich Dornheim
Kunst in Erfurt um 1800
Ausstellungskatalog
Der Band beleuchtet ein interessantes Kapitel der Erfurter Kunstgeschichte. Mit der Publikation der Werkbestände der beiden Erfurter Maler und Zeichner Nikolaus Christian Heinrich Dornheim (1772–1830) und Johann Bartholomäus Bellermann (1756–1833) entsteht ein Bild der Kunst in Erfurt an der Schwelle zum 19. Jahrhundert, als vor allem die Beobachtung und Erkundung der Natur mit all ihren Erscheinungen, Farben und Phänomenen im Vordergrund stand. Etwa 700 Handzeichnungen und Malereien auf Papier sowie mehrere Gemälde wurden dafür erforscht und neu bewertet.

Unser Leseangebot
Der Beckerbruch im Georgium

Der Beckerbruch im Georgium

Carsten Joroch

Das Georgium, Teil II – Der Beckerbruch

Das Georgium, Teil 1: https://www.sachsen-anhalt-lese.de/index.php?article_id=413

Wie bereits erwähnt, besteht der hintere und größere Teil des Parks Georgium aus dem Beckerbruch. Dieser Abschnitt des Parks beginnt hinter den antiken Torbögen und erstreckt sich bis an die Ufer der Elbe. Der Beckerbruch ist deutlich wilder und naturbelassener. Selbst der Rasen wird hier seltener gemäht. Ungefähr in der Mitte, zwischen Schloss und Elbe, befindet sich das Vasenhaus am Viereckteich. Das kleine Gartenhäuschen stammt dabei aus der Entstehungszeit des Parks. Der Viereckteich wurde jedoch erst in den 1920er Jahren, im Zuge einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme, angelegt (das erklärt auch den wenig kreativen Namen). Verbunden ist der Viereckteich mit dem Franzosenteich. An seinen Ufern befindet sich die Ruinenbrücke. Auf einer Seite wird die Brücke von einem gemauerten Bogen überspannt, im Volksmund „Wunschbogen“ genannt.

Folgt man vom Franzosenteich aus dem alten Elbdeich Richtung Norden, gelangt man, vorbei am „Schwarzen Sitz“ und am „Fürstensitz“, zum Wallwitzsee. Auch dieser malerische kleine See stammt nicht aus der Entstehungszeit, sondern wurde später angelegt. Der kleine Teich an der Rückseite des „Fürstensitzes“, der Fasanerieteich, wurde erst vor einigen Jahren wiederhergestellt. Auf der anderen Seite des Wallwitzsees, gegenüber dem Fürstensitz, wurden erst kürzlich die Fundamente eines weiteren Sitzes wiederentdeckt.

Den nördlichen Abschluss des Beckerbruchs bilden zwei markante Gebäude: Im Westen der Elbpavillon, der als Ferienwohnung gemietet werden kann, im Osten die Wallwitzburg.

Adresse

Am Georgengarten

06846 Dessau-Roßlau



*****

Textquelle:

Joroch, Carsten : Dessau und Wörlitz: Die 99 besonderen Seiten der Region, Halle: Mitteldeutscher Verlag, 2017.

Bildquelle:

Carsten Joroch.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Steinernes Album
von Helga Heilig
MEHR
Friedhof I Dessau
von Carsten Joroch
MEHR
Tierpark Dessau
von Carsten Joroch
MEHR
Schlossgarten Georgium
von Carsten Joroch
MEHR
Wittenbergs Villen
von Mathias Tietke
MEHR

Der Beckerbruch im Georgium

Am Georgengarten
06846 Dessau-Roßlau

Detailansicht / Route planen

Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen