Sachsen-Anhalt-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Sachsen-Anhalt-Lese
Unser Leseangebot

Marx bleibt aktuell

Perspektiven für die Einzelwissenschaften

Wolfgang Maiers/Renatus Schenkel (Hg.)

Dass der Gesellschaftstheoretiker Karl Marx (1818–1883) mit seinem Werk bis heute höchst aktuell ist, zeigen die Autorinnen und Autoren des Sammelbandes mit Beiträgen wie »Grenzenlose Akkumulation: Marx und die Globalisierung«, »Keynesianische Konzepte (Flassbeck u. a.) zur aktuellen Krisenbekämpfung«, »Mit Karl Marx über Kinderarmut, Kinderarbeit und Kinderrechte«, »Karl Marx und Kritische Medizin/ Gesundheitswissenschaften«.
Mit Beiträgen von Jürgen Bennies, Michael Hoffmann, Michael Klundt, Hagen Kühn, Wolfgang Maiers, Katrin Reimer-Gordinskaya, Renatus Schenkel und Nicola Wolf-Kühn.

Bugenhagenhaus

Bugenhagenhaus

Mathias Tietke

Das älteste evangelische Pfarrhaus

Der in Wollin geborene Johannes Bugenhagen kam 1521 nach Wittenberg und ließ sich hier an der Universität einschreiben, um Theologie zu studieren. Zuvor hatte er in Greifswald Latein und Griechisch studiert und war Rektor an der Stadtschule in Treptow. Seine primäre Wirkungsstätte in Wittenberg wurde die Stadtkirche, wo sich vier Bilder von ihm befinden. Dr. Bugenhagen war der Beichtvater Luthers, er vermählte den Reformator mit Katharina von Bora und er hielt 1546 auch die Leichenrede für Martin Luther. Die Stadtkirche wurde durch ihn zum Zentrum der Reformation, deren Gedankengut er zudem im Norden Deutschlands sowie in Dänemark und Norwegen verbreitete. Das Pfarrhaus, in dem er lebte, ist ein lang gestreckter Renaissancebau. Er wurde 1523 an der Ostseite des Kirchplatzes und somit direkt neben der Stadtkirche errichtet. Zweihundert Jahre später wurde das Haus barockisiert. Ein Büste von Bugenhagen wurde 1894 auf dem Kirchplatz vor dem Bugenhagenhaus aufgestellt. Das Bugenhagenhaus war bis 1997 Wohnhaus sämtlicher Nachfolger. Zwischen 2004 und 2007 hat die Evangelische Stadtkirchengemeinde zusammen mit der Wüstenrot Stiftung das Bugenhagenhaus grundlegend saniert. Es dient der Gemeinde seitdem als Begegnungszentrum, beherbergt eine Ausstellung über seine Geschichte und steht als Tagungshaus zur Verfügung. Des Weiteren wird es vom Wittenberger Stadtkonvent der Christusbruderschaft Selbitz, einem Eine-Welt-Laden, der Paul-Gerhardt-Akademie und vom Heimatverein genutzt.

Adresse

Kirchplatz 9

06886 Wittenberg


Kontakt

03491 / 62830


Information

www.bugenhagenhaus.de



*****

Textquelle:

Tietke, Mathias: Wittenberg - die 99 besonderen Seiten der Stadt, Halle: Mitteldeutscher Verlag, 2015.

Bildquelle:

Mathias Tietke.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Gotisches Haus
von Carsten Joroch
MEHR
Gutshaus Jahmo
von Mathias Tietke
MEHR
Umweltbundesamt Dessau
von Carsten Joroch
MEHR

Bugenhagenhaus

Kirchpl. 9
06886 Lutherstadt Wittenberg

Detailansicht / Route planen

Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen