Sachsen Anhalt Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.sachsen-anhalt-lese.de

Ilona Traub/Peter Traub

Magische Orte in Mitteldeutschland III
Zwischen Thüringer Schiefergebirge und Rhön, Eichsfeld und Altenburg
Reiseführer

Von der magischen Anziehungskraft einer bezaubernden Landschaft

Was verleiht dem Gebiet zwischen Thüringer Schiefergebirge und Eichsfeld so große Anziehungskraft, dass berühmte Kaiserinnen und Dichter hier verweilten, ja selbst der Teufel sich dahin aufgemacht haben soll?
Es ist die Magie seiner Landschaften – der Wälder, Gebirgszüge und Fluss­täler. Der Reiz alter Klosterruinen, trutziger Burgen, blühender Parks und zum Himmel aufragender Dome. Die Schönheit tausendjähriger Städte und der wie von Feenhand geschaffenen Unterwelten.
Erneut nehmen uns Ilona und Peter Traub mit auf Entdeckungsreise. Sie führen zu ausgewählten Orten, erzählen ihre Geschichte, ihre Sagen, Legenden und begegnen Zeugnissen der rätselhaften Bindung von Mensch und Natur.

Unser Leseangebot
Nietzsche-Haus Naumburg

Nietzsche-Haus Naumburg

Helga Heilig

Nietzsches letzte Jahre im Weingarten

„Neue Wege entstehen, indem wir sie gehen.“ „Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich selbst hat, ist ein Sklave.“ Beide Zitate stammen von Friedrich Nietzsche (1844–1900). Und damit dürfte klar sein, dass dieser, heute noch weltweit anerkannte Philosoph nicht nur den jedermann bekannten Spruch mit der Peitsche und den Frauen von sich gegeben hat. Nietzsche ist in Naumburg und Schulpforta zur Schule gegangen und hat die letzten Lebensjahre in Naumburg, Weingarten 18, verbracht. Dieses Haus gibt es heute noch. Und auch der Balkon, auf dem eines der bekanntesten Fotos aufgenommen wurde, ist vorhanden. Im Naumburger Nietzsche-Haus, das unter strengen Denkmalschutzauflagen restauriert wurde, ist eine Dauerausstellung zu Leben und Werk Friedrich Nietzsches zu sehen. Das Gebäude war zwischen 1858 und 1897 das Wohnhaus Franziska Nietzsches, die 1850 mit Ihren beiden Kindern Friedrich und Elisabeth nach Naumburg zog, nachdem ihr Mann, der Röckener Pastor Karl Ludwig Nietzsche, ein Jahr vorher verstorben war. Weniger bekannt ist höchstwahrscheinlich, dass Friedrich Nietzsche im zarten Alter von 14 Jahren seine erste Biografie verfasste. Sie trägt den Titel „Aus meinem Leben“ und beschreibt in teils kindlich-naiver, teils altklug anmutender Art des späteren Philosophen Schulalltag sowie von ihm beobachtete Details aus Naumburg und Umgebung.

Weitere Informationen:

Nietzsche-Haus

Weingarten 18

06618 Naumburg

Tel.: 03445 703503

https://www.mv-naumburg.de/


Öffnungszeiten:

Mo geschlossen
Di - Fr14:00 - 17:00 Uhr
Sa / So10:00 - 17:00 Uhr


*****

Textquelle:

Heilig, Helga: Saale-Unstrut 99 Mal entdecken! Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag, 2020.

Bildquelle:

Ebd.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Balzers Festsäle
von Mathias Tietke
MEHR
Dessauer Rathaus
von Carsten Joroch
MEHR
Das Schwabehaus Dessau
von Carsten Joroch
MEHR
Bugenhagenhaus
von Mathias Tietke
MEHR
Amtsgericht Wittenberg
von Mathias Tietke
MEHR

Nietzsche-Haus Naumburg

Weingarten 18
06618 Naumburg (Saale)

Detailansicht / Route planen

Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen