Sachsen-Anhalt-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Sachsen-Anhalt-Lese
Unser Leseangebot

Helmut Mischo
Entdecker unter Tage 1919–2019
100 Jahre Forschungs- und Lehrbergwerk
Technische Universität Bergakademie Freiberg
Sachbuch

Einzigartige Welten unter Tage

Schon sehr früh griff die Ausbildung an der 1765 gegründeten Bergakademie Freiberg auf die Nutzung des untertägigen Raumes sowohl für die Lehre als auch schon für erste Forschungen zurück. Mit der Übertragung des Bergwerkseigentums an Teilen der damaligen Himmelfahrt Fundgrube an die Bergakademie im Jahr 1916 und der Eröffnung der Lehrgrube am 1. Mai 1919 wird seit nunmehr 100 Jahren im hochschuleigenen Bergwerk gelehrt und geforscht.
Der Band erzählt die Historie und wechselvolle Geschichte dieses in Deutschland und Europa einzigartigen Forschungsstandortes und gibt anhand ausgewählter Beispiele einen Einblick in die breit gefächerten Projekte und Aktivitäten in Forschung, Entwicklung und Lehre, im Altbergbau und im Tourismus, die heute den Betrieb des Bergwerkes prägen.

Restaurant Kornhaus Dessau

Restaurant Kornhaus Dessau

Carsten Joroch

Essen mit (Bauhaus-)Stil – Das Kornhaus

Wer mit dem Schiff auf der Elbe an Dessau vorbeikommt, dem fallen vier Gebäude auf. Der alte Speicher im Wallwitzhafen, die Wallwitzburg zwischen den Bäumen auf ihrem Hügel, der Schiedsrichterturm für Motorbootrennen am Leopoldshafen und das Kornhaus. Vom Fluss aus ist letzteres ein flaches weißes Gebäude, das über die Oberkante des Deiches schaut und auf dessen Terrasse sich bei gutem Wetter hunderte Menschen versammeln, um zu essen, zu trinken und das Treiben auf dem Fluss zu beobachten.

Schon seit etwa 1900 befindet sich an dieser Stelle ein Ausflugsrestaurant. Benannt wurde es nach Getreidespeichern, in welche das im Hafen angelieferte Korn eingelagert wurde. Nachdem das alte Lokal 1926 abgerissen wurden war, veranstaltete die Stadt Dessau einen Architekturwettbewerb. Diesen Wettbewerb gewann der Bauhausarchitekt Carl Fieger … nicht. Dennoch wurde sein Entwurf gebaut, da er am wirtschaftlichsten war. So wurde das markante Gebäude 1930 eröffnet. Vor allem der halbkreisförmige, gläserne Wintergarten, der an eine Schiffsbrücke erinnern soll, prägt den Anblick des Kornhauses und ermöglicht einen wunderbaren Blick über Elbe und Auenlandschaft.

Den Zweiten Weltkrieg überstand das Gebäude aufgrund seiner Lage unbeschadet und so wurde es auch in der DDR als Ausflugsgasstätte genutzt. Nach der Wende wurde es mehrfach saniert und restauriert und ist bis heute ein beliebtes Restaurant, egal, ob bei Fahrradtouristen, Flusskreuzfahrern, Bauhaustouristen oder Einheimischen.

Adresse und Kontakt

Kornhausstraße 146

06846 Dessau-Roßlau

Tel.: 0340 / 65019963

https://www.kornhaus-dessau.de/


*****

Textquelle:

Joroch, Carsten : Dessau und Wörlitz: Die 99 besonderen Seiten der Region, Halle: Mitteldeutscher Verlag, 2017.

Bildquelle:

Carsten Joroch.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Der Cranachhof
von Mathias Tietke
MEHR
Ratskeller Naumburg
von Helga Heilig
MEHR

Restaurant Kornhaus Dessau

Kornhausstraße 146
06846 Dessau-Roßlau

Detailansicht / Route planen

Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen